Das Unterbewusstsein – warum es unser Leben mitentscheidet

Das Unterbewusstsein – warum es unser Leben mitentscheidet

Das Unterbewusstsein…ein Ort, in jedem von uns. Ein Ort, in dem Triebe, Wünsche und Gedanken verborgen liegen…
Man kann sagen, das dass Unterbewusstsein eine ziemlich große Rolle in unserem Leben spielt. So wie wir denken, handelt es. So wie unsere Einstellung (zum Leben ist), handelt es. Es handelt nach jedem einzelnen von uns…
Bevor ich näher darauf eingehe, möchte ich Ihnen davor noch etwas über das typische Modell der menschlichen Psyche erzählen, welche Bestandteil hiervon ist.

Die menschliche Psyche besteht nach Freud aus dem Bewussten, dem Vorbewussten und Unterbewussten.

Das Bewusste:
In dem Bewussten Teil unserer Psyche befinden sich die Geschehnisse und Gedanken, die wir bewusst wahrnehmen…denen wir uns in dem aktuellen Zeitpunkt bewusst sind. Z.B. ,,ich habe Hunger“, oder ,,die Musik ist aber laut“.


Das Vorbewusste:
In unserem Vorbewusstsein befinden sich die Erinnerungen. Die Erinnerungen, die man erlebt/erfahren hat – ob positiv oder negativ.


Das Unterbewusstsein:
Im Unterbewusstsein liegen innere Triebe, Wünsche und Gedanken. Durch eine geeignete (Psycho-)analyse kann hier herausgefunden werden, warum ein Mensch so handelt, wie er handelt. Tief festgesetzte Dinge können durch geeignete Methoden ,,herausgelockt“ werden. Manchmal ist es nämlich nicht offensichtlich, warum ein Mensch ein spezielles Verhalten, bzw. einen speziellen Trieb ausübt. Deshalb ist es wichtig, tiefer zu ,,graben“. Vielleicht gibt es einen tief festgelegten Glaubenssatz, oder eine Prägung in der Kindheit usw…aber wie beschrieben können auch Wünsche hierfür der Grund sein, die einem selbst vielleicht noch nicht richtig bewusst waren und erst richtig bewusst werden, wenn sie nach und nach zum Vorschein kommen

– unbewusstes wird bewusst gemacht -.

Aaaaber was hat jetzt dass Unterbewusstsein damit zu tun, wie unser Leben verläuft?
Ich erkläre es Ihnen:

Rein theoretisch ist jeder Chef seines eigenen Körpers. Einzig Sie alleine haben auch dass Recht, über ihn zu entscheiden. Sie treffen tagtäglich Entscheidungen, welche auch zugunsten für ihn kommen. Neben Entscheidungen wie ,,was esse ich heute“ oder ,,gehe ich heute noch Sport machen?“ usw, können Sie auch Entscheidungen treffen, wie Ihr Tag werden soll, ob gut oder schlecht. Dass liegt mit Ihrem Unterbewusstsein zusammen, welches wie beschrieben in jedem von uns liegt. Ihr Unterbewusstsein handelt sozusagen so, wie Sie ihm Anweisungen geben.

Da es vielen leichter fällt, etwas zu verstehen…hier ein Beispiel 🙂 :
Jeder kennt es…es gibt so Tage wo man aufwacht, in den Tag starten möchte, und irgendetwas zeitnah passiert, was einen richtig nervt. Dann kommen einem vielleicht so Sätze in den Kopf wie ,,na super, der Tag fängt ja schon super an“, oder ,,dass kann ja noch was werden heute“…klar, man möchte in dem Moment dann einfach seinen Frust dadurch herauslassen, ist ja vollkommen menschlich. Es ist auch in Ordnung, kurz verärgert darüber zu sein. Es ist allerdings wichtig, schnell wieder eine andere Ebene einzunehmen. Also eine positivere Haltung. Z.b: ,,will mir dass Geschehen vielleicht irgendetwas mitteilen“?. Vielleicht ist man etwas zu hektisch angegangen, wodurch einem gezeigt wurde, dass man vielleicht etwas entspannter an die Sache herangehen soll…dass ist ein Beispiel. Wenn solche Sätze wie oben beschrieben z.B. auftreten, oder ähnliche, dann müssen Sie wissen, dass Ihr Unterbewusstsein dies als (indirekte) Anweisung aufnimmt. Deshalb kann es durchaus wahr werden, dass der ganze Tag eher in die negative Richtung verläuft… Wenn Sie aber versuchen, positive Einstellungen zu haben, trotzdem noch fest an dass Gute im Tag zu glauben usw, dann verläuft der Tag meist eher in eine positive Richtung. Man sieht eher die positiven Dinge und ,,hängt“ sich nicht an den negativen Dingen auf. Dies liegt an neurologischen Vorgängen im Gehirn, siehe Blog-Beitrag https://www.alicasblog.de/2022/10/26/neuromentales-coaching/

Sie können sich dass Unterbewusstsein auch wie einen fruchtbaren Boden vorstellen. Auf diesem können entweder farbige, gesunde Pflanzen erblühen, oder dass gegenteilige, kranke und dunkle Pflanzen. Dies ist abhängig von unseren Gedanken. Sind es positive, fallen sie als gesunden Samen auf den fruchtbaren Boden, und gedeihen. Machen wir uns viele negative Gedanken, fallen diese leider als kranke Samen auf den Boden, und lassen kranke Pflanzen gedeihen. Dass bewirkt, dass wir immer mehr chronisch/dauerhaft in einem ,,Loch“ sind.
Doch keine Sorge…es ist auch mal in Ordnung einen schlechten Tag zu haben. Manchmal will es einfach nicht gehen, und dass ist völlig normal. Sind´ ja keine Maschinen 😉 . Wenn Sie darauf achten, größtenteils immer positiv zu sein, positive Einstellungen usw. zu haben, dann sind in Ihrem Unterbewusstsein schon ganz viele gesunde, wunderschöne Pflanzen herangewachsen, die gesund und kräftig sind. Da macht es dann mal nichts aus, wenn ein kranker Samen (negativer Gedanke) auf den Boden fällt. Denn dass Feld ist so gesund, da hat dieser nicht lange die Chance, zu erblühen und die ,,Oberhand“ zu übernehmen * schmunzel * 🙂 .


Genauso wie Sie Ihren Tag also beeinflussen können, können Sie durch die ähnliche und richtige Herangehensweise, mithilfe Ihres Unterbewusstseins, auch Ihr Leben, wie Sie es sich wünschen gestalten (manifestieren). Hier kommt es auch viel darauf an, wie sehr man sich etwas tief im Herzen wünscht und es für sich verinnerlicht, durchlebt (Ist-Zustand)…wir strahlen aus was wir denken, fühlen und für uns verinnerlicht haben, wie etwas sein, oder geschehen soll.

Dies sind Tipps, was Sie ALLEINE tun können. Um noch viel mehr bewirken zu können, oder falls man Schwierigkeiten darin hat, besteht immer noch die Möglichkeit, sich professionelle Hilfe in Betracht zu ziehen, z.B. in Form von Coaching. Im Neuromentalen Coaching spielt dass Unterbewusstsein nämlich zudem eine große Rolle. Für Verhaltensänderungen z.B. ist dies außerdem sehr wichtig. Durch gezielte Arbeit, bzw. Methoden hilft und unterstützt der Coach den Klienten hierbei. Dass Unterbewusstsein kann auch durch spezielle Methoden verändert werden, was dem Klienten letztendlich helfen kann, eine spezielle Situation/einen speziellen Zustand zu verbessern/zu verändern.

~ Alica



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert